Workshop

Literarische Botanik – Botanische Literatur um 1800

Workshop in Bad Muskau
Neues Schloss,
am 6. und 7. Juli 2017

Kooperation der Alexander von Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer mit der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Carl Ludwig Willdenow (1765-1812)
Carl Ludwig Willdenow (1765-1812). Kupferstich von Franz Joseph Leopold, ca. 1810.

 

Pflanzen, Blüten, Früchte gehören zu den Grundmotiven literarischer Kommunikation – als Metapher, Attribut, emotionale Reflexionsfläche, Wissensgegenstand oder einfach als naturkundliches Objekt.

Der interdisziplinär ausgerichtete Workshop will in einzelnen Studien der Wechselbeziehung und den Schnittstellen zwischen Botanik und Literatur insbesondere in der Zeit um 1800 nachgehen. Studierende der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg werden sich in diesem Zusammenhang mit Texten u.a. von J. W. Goethe, Alexander von Humboldt, Johann Gottlieb Gleditsch, Hermann von Pückler-Muskau und Anna Louisa Karsch beschäftigen.

Begleitveranstaltung zum Workshop: Szenische Lesung „Pflanzen und Blüten in der Literatur der Pückler-Zeit“, Bad Muskau, 6.Juli 2017, 18:00 Uhr, Schlossgärtnerei.

Informationen:

Ort: Bad Muskau, Neues Schloss

Zeit: 6.-7. Juli 2017

Konzept & Organisation: Dr. Jana Kittelmann (Halle), Dipl. Ing. Cord Panning (Bad Muskau)

Kontakt & Anmeldung: jana.kittelmann@izea.uni-halle.de