Dr. Martin Dönike

Fach: Neuere deutsche Literatur

Tel.: +49 (0)345 55 21778
Email:

Dr. Martin Dönike
Foto: Michael Deutsch, Halle

Kurzvita

*1970

Studium der Fächer Neuere deutsche Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie

1998-2001  Doktorand am Graduiertenkolleg «Codierung von Gewalt im  medialen Wandel», Humboldt-Universität zu Berlin

2002-2004  Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der kommentierten Edition der Frankfurter Nachlasshefte Wilhelm Heinses, Technische Universität Berlin

2005-2012  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 644 «Transformationen der Antike», Humboldt-Universität zu Berlin

2008-2016  Vorstandsmitglied des Zentrums für Klassikforschung, Klassik Stiftung Weimar

2014  Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt «England und Italien aus Sicht der aufgeklärten europäischen Peripherie: Das Mitauer Archiv des Heinrich von Offenberg», Università della Svizzera italiana/Accademia di architettura, Mendrisio

2014/15  Fellow der Kolleg-Forschergruppe «BildEvidenz. Ästhetik und Geschichte», Freie Universität Berlin

seit Februar 2015  Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Alexander von Humboldt-Professur für Neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Mitkurator der Ausstellung «Winckelmann. Moderne Antike»

Seitenanfang

Veröffentlichungen

Selbständige Schriften

Altertumskundliches Wissen in Weimar. Berlin und Boston 2013.

Pathos, Ausdruck und Bewegung. Zur Ästhetik des Weimarer Klassizismus 1796-1806. Berlin und New York 2005.

Herausgebertätigkeit

Die Farben der Klassik. Wissenschaft – Ästhetik – Literatur. Hg. zusammen mit J. Müller-Tamm und F. Steinle. Göttingen 2016 (= Schriftenreihe des Zentrums für Klassikforschung, Bd. 3).

Transformation. Ein Konzept zur Erforschung kulturellen Wandels. Hg. zusammen mit H. Böhme, L. Bergemann, A. Schirrmeister, G. Toepfer, M. Walter und J. Weitbrecht. München 2011.

Ernst Osterkamp: «Der Kraft spielende Übung». Studien zur Formgeschichte der Künste seit der Aufklärung. Hg. zusammen mit  J. Bisky, B. Klöckener, S. Martus und A. Polaschegg. Göttingen 2010.

Friedrich Bury: Briefe aus Italien an Goethe und Anna Amalia. Göttingen 2007.

Wilhelm Heinse: Die Aufzeichnungen. Frankfurter Nachlass. 5 Bde. Hg. von M. Bernauer, A. H. Borbein, Th. W. Gaehtgens, V. Hunecke, W. Keil und N. Miller in Zus.arbeit mit G. Bungarten, H. Bungarten, M. Dönike, A. Eusterschulte, G. Frankhäuser, D. Hartmann, Th. Hilsheimer, A. Hübener, A. Hüfler, M. Jestremski, Th. Markwart, A. Steinsiek, A. Wittstock u. a. München 2003-2005.

Seitenanfang

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

«Dreßden wird nunmehro Athen für Künstler». Zur antiken Topographie des nachmaligen Elbflorenz um 1750. In: Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung. Hg. von A. Hildebrandt, Ch. Kurbjuhn und St. Martus, Bern u. a. 2016, S. 59-72.

Furios bunt. Karl August Böttigers archäologische Rekonstruktion antiker Theaterkostüme für die Weimarer Bühne. In: Die Farben der Klassik. Wissenschaft – Ästhetik – Literatur. Hg. von M. Dönike, J. Müller-Tamm und F. Steinle, Göttingen 2016, S. 95-117.

Aus der Not eine Tugend. Zur kunstgeschichtlichen und -theoretischen Kompensation einer fehlenden Antikensammlung im goethezeitlichen Weimar. In: Auf dem Weg zum Museum. Sammlung und Präsentation antiker Kunst an deutschen Fürstenhöfen des 18. Jahrhunderts. Hg. von A. Joachimides, Ch. Schreiter und R. Splitter, Kassel 2016, S. 259-274.

«Antike Kunstwerke». Johann Heinrich Meyers altertumskundliche Beiträge zu den Propyläen. In: Klassizismus in Aktion. Goethes Propyläen und das Weimarer Kunstprogramm. Hg. von D. Ehrmann und N. Ch. Wolf. Wien/Köln/Weimar 2016, S. 277-292.

Zwiespältige Einfalt. Johann Joachim Winckelmanns Dresdner Schriften über die Nachahmung zwischen Aufrichtigkeitsethos und Verstellungskunst. In: Aufklärung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte 27 (2015), Thema: Winckelmann. Hg. von E. Décultot und F. Vollhardt, S. 135-160.

Irritationen des Sinns und der Einbildungskraft. Die modernen Antiken der goethezeitlichen Reproduktionsstichwerke. In: Heikle Balancen. Die Weimarer Klassik im Prozess der Moderne. Hg. von Th. Valk. Göttingen 2014, S. 95-113.

Zwischen Kunst und Wissenschaft. Meyer und die zeitgenössische Archäologie. In: Johann Heinrich Meyer. Kunst und Wissen im klassischen Weimar. Hg. von A. Rosenbaum, J. Rößler und H. Tausch. Göttingen 2013, S. 73-90.

Eine «passionierte Existenz» – Friedrich Bury und Weimar. In: Goethe-Jahrbuch 129 (2012), S. 75-96.

Friedrich Bury und die Antike. In: Der Maler Friedrich Bury (1763-1823). Goethes zweiter Fritz. Hg. von den Museen der Stadt Hanau und der Klassik Stiftung Weimar. Berlin 2013, S. 75-81.

À la recherche du missing link. Johann Wolfgang von Goethe, the «Russian Icons» and the afterlife of Antiquity within medieval art. In: L’héritage de l’Antiquité dans la culture européenne du XVIIIe siècle. Hg. von S. Karp. Moskau 2012, S. 159-170.

Goethes Winckelmann. Zur Bedeutung der altertumswissenschaftlichen Studien Johann Heinrich Meyers für das Antikebild des Weimarer Klassizismus. In: «Ein Unendliches in Bewegung». Künste und Wissenschaften im medialen Wechselspiel bei Goethe. Hg. von B. Naumann und M. Wyder. Bielefeld 2012, S. 69-84.

Antike(n) aus zweiter Hand. Weimarer Kulturimporte. In: Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. Ausstellungskatalog Weimar 2012. Hg. von S. Böhmer, Ch. Holm, V. Spinner und Th. Valk. Berlin 2012, S. 120-129.

[zus. mit L. Bergemann, A. Schirrmeister, G. Toepfer, M. Walter und J. Weitbrecht] Transformation. Ein Konzept zur Erforschung kulturellen Wandels. In: Transformation. Ein Konzept zur Erforschung kulturellen Wandels. Hg. von H. Böhme, L. Bergemann, M. Dönike, A. Schirrmeister, G. Toepfer, M. Walter und J. Weitbrecht. München 2011, S. 39-56.

Handbuch oder Roman? Alternative Modi der Antikedarstellung bei dem Altertumswissenschaftler Wilhelm Adolph Becker. In: Imagination und Evidenz. Transformationen der Antike im ästhetischen Historismus. Hg. von E. Osterkamp und Th. Valk. Berlin und Boston 2011, S. 129-153 [zur Online-Version].

Anonymität als Medium inszenierter Öffentlichkeit: Das Beispiel Winckelmann. In: Anonymität und Autorschaft. Zur Literatur- und Rechtsgeschichte der Namenlosigkeit. Berlin und Boston 2011, S. 151-175.

«From Russia with Love». Agents and their Victims. In: Double Agents. Cultural and Political Brokerage in Early Modern Europe. Hg. von M. Keblusek und B. V. Noldus. Leiden und Boston 2011, S. 233-246.

Anna Amalia, Goethe, Friedrich Bury und die Idee einer Weimarer Kolonie italiendeutscher Künstler. In: Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach und die Italienbeziehungen im klassischen Weimar. Hg. von P. Kofler u.a. Bozen 2010, S. 205-220.

Gebändigte Leidenschaft? Antikes Pathos und seine moderne Transformation in der Ästhetik des Weimarer Klassizismus. In: Pathos. Zur Geschichte einer problematischen Kategorie. Hg. von C. Zumbusch. Berlin 2010, S. 57-82.

Marmor in Bewegung – Die ‹Nachahmung des Gewaltsamen› als Herausforderung für die Ästhetik des Weimarer Klassizismus. In: Jahrbuch der Göttinger Akademie der Wissenschaften 2008. Berlin und New York 2009, S. 176-186.

«Belehrende Unterhaltung». Altertumskundliches Wissen im antiquarisch-philologischen Roman. In: Wissensästhetik: Wissen über die Antike in ästhetischer Vermittlung. Hg. von E. Osterkamp. Berlin und New York 2008, S. 201-237.

Le Lettere dall’Italia di Friedrich Bury a Goethe e alla duchessa Anna Amalia / Die Briefe Friedrich Burys aus Italien an Goethe und die Herzogin Anna Amalia (1788-1798). In: Borsa di Studio DaimlerChrysler della Casa di Goethe Roma / DaimlerChrysler-Stipendium der Casa di Goethe Rom 2003-2006. Rom 2007, S. 55-62.

«Un utile aiuto» – Lo studio di Johann Heinrich Meyer Rafaels Werke besonders im Vatikan (1798) / «Ein nützlich Stück» – Johann Heinrich Meyers Abhandlung über ‹Raffaels Werke besonders im Vatikan. In: Accademia Raffaello. Atti e studi 2 (2007), S. 9-28.

Von Dichtern und Vögeln. Anmerkungen zu Heinses Reproduktionsästhetik. In: Wilhelm Heinse – Der andere Klassizismus. Hg. von M. Bernauer und N. Miller. Göttingen 2007, S. 75-85.

Versuche «im Felde des Heroischen und Tragischen» – Zur Rezeption des Tragischen in Kunst und Kunsttheorie des europäischen Neoklassizismus. In: Das Tragische im Jahrhundert der Aufklärung. Le tragique au siècle des Lumières. Hg. von V. de Senarclens. Hannover 2007, S. 173-190.

«Par le moyen de feu»: Künstler als Ikonoklasten. In: Verbergen, Überschreiben, Zerreißen: Formen der Bücherzerstörung in Literatur, Kunst und Religion. Hg. von M. Körte und C. Ortlieb. Berlin 2007, S. 71-90.

Unter «alt bärtigen Künstlern». Die Briefe des Malers Friedrich Bury an Goethe und Anna Amalia 1788-1798. Perspektiven auf eine andere «Nachgeschichte der italienischen Reise». In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2006. Hg. von A. Bohnenkamp. Tübingen 2006, S. 63-100.

Heroisch-pathetische Geschichte(n) in Schillers Schreiben An den Herausgeber der Propyläen (1800). In: Études Germaniques 4/60 (2005), S. 613-629.

«Ein treues Karakterbild»? – Carl Ludwig Fernows Leben des Künstlers Asmus Jakob Carstens zwischen Künstlerbiographie und Künstlerroman. In: Kunst als Wissenschaft. Carl Ludwig Fernow – ein Begründer der Kunstgeschichte. Hg. von R. Wegner. Göttingen 2005, S. 144-165.

Jenseits «edler Einfalt und stiller Größe» – Die «Zerstörung der Familie Priamo» auf der Weimarer Kunstausstellung von 1803. In: Goethe-Jahrbuch 121 (2004), S. 38-52 [zur Online-Version].

Antonio Canovas Herakles und Lichas oder die Unmöglichkeit des Schlachtendenkmals. In: Schlachtfelder. Codierung von Gewalt im medialen Wandel. Hg. von St. Martus, M. Münkler und W. Röcke. Berlin 2003, S. 93-115.

«Diese hier beygelegten Nachrichten sind mir von H. Hirt mitgetheilt worden» – Anmerkungen zu der ersten Beschreibung von Tischbeins Gemälde Goethe in der Campagna di Roma. In: Goethe Jahrbuch 118 (2001), S. 353-359 [zur Online-Version].

«… durch List und den ganzen Inbegriff jener Künste, die die Nothwehr dem Schwachen in die Hände gibt» – Zur Gedankenfigur der Notwehr bei Kleist. In: Kleist-Jahrbuch 1999, S. 53-66 [zur Online-Version].

Lexikon- und Handbuchartikel
Goethe und die Kunstgeschichte. In: Goethe-Handbuch, Supplemente. Bd. 3: Kunst. Hg. von A. Beyer und E. Osterkamp. Stuttgart und Weimar 2011, S. 84-126. [Frz. Fassung in: Goethe et l’art. Hg. von A. Beyer und E. Osterkamp. 2 Bde. Bd. 1. Paris 2014, S. 133-198].

Johann Friedrich Bury (1763-1823). In: Goethe-Handbuch, Supplemente. Bd. 3: Kunst. Hg. von A. Beyer und E. Osterkamp. Stuttgart und Weimar 2011, S. 443-447. [Frz. Fassung in: Goethe et l’art. Hg. von A. Beyer und E. Osterkamp. 2 Bde. Bd. 2. Paris 2014, S. 292-299].

Ludwig Tieck in der bildenden Kunst: Runge, Friedrich, Nazarener. In: Ludwig Tieck. Leben – Werk – Wirkung. Hg. von C. Stockinger und St. Scherer. Berlin und Boston 2011, S. 649-658.

Seitenanfang

Katalogartikel

Bonbonnière à la Romaine, S. 26-29; Fünfteiliges Schreibzeug in der Gestalt eines Opferaltars, S. 44-49; Spazierstock, S. 62f.; Zwei Fragmente antiker Wandmalerei, S. 188f. In: Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. Ausstellungskatalog. Hg. von S. Böhmer, Ch. Holm u.a. Berlin 2012.

Kat.-Nr. 194: Anton von Maron, Johann Joachim Winckelmann; Kat.-Nr. 195: Anton Raphael Mengs, Apoll, Mnemosyne und die neun Musen; Kat.-Nr. 196: A. R. Mengs, Allegorie auf das Museum Clementinum; Kat.-Nr. 211: A. R. Mengs, Selbstbildnis; Kat.-Nr. 222: Philipp Friedrich Hetsch, Selbstbildnis; Kat.-Nr. 223: Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Einer den andern gemalt; Kat.-Nr. 231: J. H. W. Tischbein, Konradin von Schwaben und Friedrich von Österreich vernehmen beim Schachspiel ihr Todesurteil; Kat.-Nr. 235: Asmus Jacob Carstens, Bacchus und Amor; Kat.-Nr. 236: A. J. Carstens, Fingals Kampf mit dem Geist von Loda; Kat.-Nr. 239: Gottlieb Schick, Apoll unter den Hirten; Kat.-Nr. 240: Ph. Fr. Hetsch, Brutus’ Abschied von Portia; Kat.-Nr. 241: Johann Baptist Seele, Elektra, Orest und Pylades; Kat.-Nr. 242: Johann August Nahl d. J., Orpheus und Eurydike; Kat.-Nr. 243: Friedrich Rehberg, Tod der Niobiden; Kat.-Nr. 245: Johann Martin Wagner, Rat der Griechen vor Troja; Kat.-Nr. 246: J. A. Nahl d. J., Hektors Abschied; Kat.-Nr. 248: J. H. W. Tischbein, Bildnis des Paris; Kat.-Nr. 249: J. H. W. Tischbein, Aias und Kassandra; Kat.-Nr. 267: J. H. W. Tisch-bein, Wiesenblumen-Nymphen; Kat.-Nr. 281: Wilhelm Schadow, Selbstbildnis mit Bruder Ridolfo und Thorvaldsen; Kat.-Nr. 287: Gottlieb Schick, Adelheid und Gabriele v. Humboldt; Kat.-Nr. 288: Christoph Friedrich Dörr, Caroline Steudel; Kat.-Nr. 292: Friedrich Bury, Prinzessin Caroline v. Hessen; Kat.-Nr. 293: F. Bury, Porträt Kurprinzessin Auguste v. Hessen-Kassel, die Sixtinische Madonna kopierend; Kat.-Nr. 316: Franz (Friedrich) und Johannes (Johann Christian) Riepenhausen, Der Traum Raffaels; Kat.-Nr. 320: Karl Wilhelm Wach, Bildnis einer Velletrinerin (Vittoria Caldoni?); Kat.-Nr. 325: Franz Ludwig Catel, Kronprinz Ludwig in der spanischen Weinschenke zu Rom. In: Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland. Bd. 6: Klassik und Romantik. Hg. von A. Beyer. München 2006

Seitenanfang

Anschrift und Kontakt

Dr. Martin Dönike
Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg
Germanistisches Institut
Ludwig-Wucherer-Strasse 2
Raum E 15
D-06108 Halle (Saale)

Deutschland