Vortragsreihe

Germanistik in Halle. Zugänge zur Wissenschafts- und Fachgeschichte

Vortragsreihe im Wintersemester 2018/2019

Sechs Vorträge am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

ab dem 22.10.
18-20 Uhr
Steintor-Campus
Hörsaal IV

22.10.18 – Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)

Nietzsches philologische Praxis. Zur Geschichte eines Missverständnisses

5.11.18 – Prof. Dr. Andrea Albrecht (Heidelberg)

»Zwischenvölkisches Verstehen« – Theorie und Praxis internationaler akademischer Beziehungen Deutschlands zwischen 1933 und 1945

19.11.18 – Prof. Dr. Andreas Gardt (Kassel/Göttingen)

Zwischen ›mannhafter Heldensprache‹ und Hallescher Konversationskunst. Reflexionen über das Deutsche in der Frühen Neuzeit.

17.12.18 – Prof. Dr. Holger Dainat (Bielefeld)

Hintertreppenromane und Geistesgeschichte. Ferdinand Josef Schneiders Interesse an der Unterhaltungsliteratur

14.1.19 – Prof. Dr. Uwe Meves (Oldenburg)

Julius Zacher und die Gründung des Instituts für Germanistik in Halle

28.1.19 – Prof. Dr. Marcel Lepper (Stuttgart/Berlin)

Germanistik in der DDR – Methoden, Praktiken, Potentiale

Veranstaltungsort
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Germanistisches Institut
Steintor-Campus
Ludwig-Wucherer-Str. 2
Hörsaal IV
06108 Halle (Saale)

Uhrzeit: Die Vorträge beginnen jeweils 18.15 Uhr

Konzept und Organisation:

Prof. Dr. Elisabeth Décultot
Mike Rottmann, M.A.

Informationen:
elisabeth.decultot@germanistik.uni-halle.de
mike.rottmann@izea.uni-halle.de