Projekt 1

Edition der Gesammelten Schriften Johann Georg Sulzers

Ziel der zehnbändigen Ausgabe der Gesammelten Schriften (hg. von Hans Adler und Elisabeth Décultot, Schwabe Verlag, Basel ) ist es, die Bedeutung des vielseitigen Werkes von Johann Georg Sulzer (1720-1779) zu zeigen und damit zu einem ausdifferenzierten Verständnis einer zentralen Figur der Aufklärungsepoche beizutragen.

Präsentation
Mitarbeiter
Publikationen und Vorträge aus dem Projekt
Veranstaltungen

Seitenanfang

Präsentation

Sowohl wissenschaftlich als auch institutionell ist Johann Georg Sulzer ein Knotenpunkt in der intellektuellen Geschichte des 18. Jahrhunderts. Als Mitglied der philosophischen Klasse der Berliner Akademie ist er vor allem für den gewichtigen Beitrag bekannt, den er als Autor der Allgemeinen Theorie der Schönen Künste (1771-1774) zur Kunsttheorie und Ästhetik der Aufklärung geliefert hat. Neben Arbeiten zur Philosophie und Psychologie hat Sulzer aber auch pädagogische Schriften, Reiseberichte, Beiträge zur Literaturkritik, literarische Werke und naturwissenschaftliche Untersuchungen verfasst (→weiterführende Literatur).

Im Zentrum des Editionsprojekts steht die philologisch zuverlässige Präsentation und eingehende Kommentierung seiner Schriften, die in zahlreichen Fällen hier zum ersten Mal seit dem 18. Jahrhundert neu ediert werden. Eine zentrale, editorisch jedoch kaum erschlossene Rolle spielte Johann Georg Sulzer im Briefnetzwerk der Aufklärung. Im Rahmen der Edition wird erstmals der Briefwechsel zwischen Johann Georg Sulzer und Johann Jakob Bodmer vollständig nach den Handschriften transkribiert, ediert und kommentiert.

In ihrer Gesamtheit sollen die hier vorgelegten Schriften die Voraussetzung für eine Rekonstruktion der Entwicklung von Sulzers Denken im Spannungsfeld von Wissens- und Wissenschaftsgeschichte, Erkenntnistheorie, Psychologie, Ästhetik, Philosophie und Pädagogik schaffen.

Übersicht über die Bände und Herausgeber

Band 1: Kurzer Begriff aller Wissenschaften. Erste (1745) und zweite (1759) Auflage. Hg. von Hans Adler, mit einem Beitrag zu Leben und Werk J.G. Sulzers von Elisabeth Décultot, Basel, Schwabe Verlag, 2014. 244 S. ISBN 978-3-7965-3217-7

Band 2: Ästhetische Schriften. Hg. von Hans Adler und Elisabeth Décultot

Band 3: Allgemeine Theorie der Schönen Künste. Hg. von Hans Adler

Band 4: Schriften zur Religion und Philosophie. Hg. von Hans Adler und Elisabeth Décultot

Band 5: Schriften zur Naturkunde. Hg. von Gunhild Berg, Rainer Godel und Simon Rebohm

Band 6: Pädagogische Schriften. Hg. von Christian Helmreich, Jana Kittelmann und Wolfgang Riedel

Band 7: Dichtung und Literaturkritik. Hg. von Steffen Martus und Annika Hildebrandt

Band 8: Reiseberichte. Schriften zur Geographie und Geschichte. Hg. von Françoise Knopper

Band 9: Lebenszeugnisse. Hg. von Hans Adler, Elisabeth Décultot und Jana Kittelmann

Band 10: Briefe. Hg. von Elisabeth Décultot, Jana Kittelmann und Anett Lütteken

Seitenanfang

Mitarbeiter

Dr. Jana Kittelmann
Philipp Kampa M.A. (ehemaliger Mitarbeiter)

Seitenanfang

Publikationen und Vorträge aus dem Projekt

Publikationen

2018

E. Décultot, Ph. Kampa und J. Kittelmann (Hg.), Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch. Berlin und New York 2018.

Dies., Sulzer, ein Aufklärer? Statt einer Einleitung.  In: Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch. Hg. von E. Décultot, Ph. Campa und J. Kittelmann. Berlin und New York 2018, S. 1–13.

Ph. Kampa, Produktive Mimesis. Johann Georg Sulzer über Nachahmung in den schönen Künsten. In: Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch. Hg. von E. Décultot, Ph. Campa und J. Kittelmann. Berlin und New York 2018, S. 160-177.

J. Kittelmann, «Sylvain und die Dryaden gehen noch über die Musen.» Botanisches und gartenbauliches Wissen im (Brief-)Werk Johann Georg Sulzers. In: Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch. Hg. von E. Décultot, Ph. Campa und J. Kittelmann. Berlin und New York 2018, S. 254–286.

Dies., «Archiv der Critik.» Johann Georg Sulzers Briefe. In: Das achtzehnte Jahrhundert 42, 1 (2018), S. 30-47.

Dies., Epistolare Szenen einer Freundschaft. Die Korrespondenz zwischen Johann Georg Sulzer und Philipp Erasmus Reich. In: Verleger und ihre Briefe. Hg. von J. Frimmel, Ch. Haug und H. Meise. Wiesbaden 2018 (im Erscheinen).

2016

J. Kittelmann, Towards Knowledge-Based Assistance for Scholarly Editing (zus. mit Ch. Wernhard). In: 1st Conference on Artificial Intelligence and Theorem Proving, AITP 2016 (Book of Abstracts), S. 29-31.

Dies., Knowledge-Based Support for Scholarly Editing and Text Processing. In: Modellierung-Vernetzung-Visualisierung. Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma (3. Konferenz des Fachverbandes «Digital Humanities im deutschsprachigen Raum»). Hg. von J. Stiegler. Leipzig und Bochum 2016, S. 176-179.

Vorträge

2018

15. März 2018: J. Kittelmann, Lebendig tot. Johann Jacob Bodmers Korrespondenzen mit Johann Georg Sulzer (und anderen). Ort: Zürich, Zentralbibliothek

8. März 2018: J. Kittelmann, Leserlich für die Nachwelt. Zu Briefabschriften Johann Georg Sulzer. Beitrag zur Tagung «Abschrift, Ablichtung, CC (et vice versa): Ästhetiken und Operationalitäten des Kopierens und Singularisierens». Veranstalter: Prof. Dr. Jörg Paulus, Dr. Andrea Hübener. Institution: Goethe-Schiller-Archiv. Ort: Weimar.

2017

14. Nov. 2017: E. Décultot, Vom kollektiven zum singulären Autor. Zur Entstehungsgeschichte von Sulzers Allgemeiner Theorie der Schönen Künste. Beitrag zur Tagung «Werke in Netzwerken. Kollaborative Autorschaft im 18. Jahrhundert». Veranstalter: Prof. Dr. Steffen Martus, Prof. Dr. Carlos Spoerhase, Dr. Erika Thomalla. Ort: Universität Bielefeld.

9. Mai 2017: J. Kittelmann, Johann Georg Sulzers Gesammelte Schriften. Einblick in die aktuellen Arbeiten. Beitrag zum Workshop «Methodik und Praxis von Editionsprojekten». Institution: Franckesche Stiftungen. Ort: Halle/Saale.

4. März 2017: J. Kittelmann, «Bist Du allein im Garten oder ist noch jemand da?» Wilhelmine Keusenhof und die Briefkultur der Empfindsamkeit. Beitrag zur Tagung «Nur Frauen können Briefe schreiben. Facetten weiblicher Briefkultur 1750-1950», 3.–5. März 2017. Ort: Jagiellonen-Universität Krakau.

2016

17. Nov. 2016: E. Décultot, Ästhetik. Zur französischen Rezeption eines deutschen Begriffs, 1750-1810. Beitrag zur Tagung «Transferts, circulations et réseaux savants franco-allemands au XVIIIe siècle / Deutsch-französische Wissenstransfers, Zirkulationen und Netzwerke im 18. Jahrhundert». Veranstalter: Prof. Dr. Claire Gantet. Ort: Universität Fribourg/Schweiz.

1. Juli 2016: J. Kittelmann, Beobachten, Sammeln, Ordnen, Empfinden – Botanisches Wissen in Johann Georg Sulzers (Brief-)Werk. Beitrag zum Workshop «Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch», 30. Juni – 1. Juli 2016. Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Dr. Jana Kittelmann, Philipp Kampa. Ort: Halle/Saale, IZEA.

30. Juni 2016: E. Décultot, Einleitung zum Workshop «Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch», 30. Juni – 1. Juli 2016. Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Dr. Jana Kittelmann, Philipp Kampa. Ort: Halle/Saale, IZEA.

30. Juni 2016: Ph. Kampa: «Sich als ein freyer und selbstmitwürkender Nachfolger betragen». Johann Georg Sulzer und die Kategorie der Mimesis (mit einem Seitenblick auf Charles Batteux‘ Schrift Les beaux-arts réduits à un même principe). Beitrag zum Workshop «Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch», 30. Juni – 1. Juli 2016. Veranstalter: Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Dr. Jana Kittelmann, Philipp Kampa. Ort: Halle/Saale, IZEA.

7. Juni 2016: J. Kittelmann, Von der Transkription zur Wissensbasis – Überlegungen zur (elektronischen) Edition der Briefe Johann Georg Sulzers. Beitrag zum Workshop «Methodik und Praxis von Editionsprojekten». Institution: Franckesche Stiftungen. Ort: Halle/Saale.

24. Febr. 2016: J. Kittelmann, Johann Georg Sulzers Reisebeschreibungen als Impuls für die Gartentheorie um 1800. Beitrag zur Tagung «Reisen – Gärten – Literaturen». Veranstalter: Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL), Leibniz Universität. Ort: Hannover.

28. Jan. 2016: J. Kittelmann, Johann Georg Sulzer im Briefnetzwerk der Aufklärung. Beitrag zur «Netzwerktag». Veranstalter: Dr. Evelin Dueck, Neuchâtel. Ort: Halle/Saale, IZEA.

2015

2. Okt. 2015: J. Kittelmann, «Epistolare Szenen einer Freundschaft – Johann Georg Sulzers Korrespondenz mit Philipp Erasmus Reich». Beitrag zur CIERA-Tagung «Verleger und ihre Briefe». Veranstalter: CIERA. Ort: Lutherstadt Wittenberg.

22. Sept. 2015: E. Décultot, J. Kittelmann, Ph. Kampa, Johann Georg Sulzers Gesammelte Schriften. Ein Editionsprojekt. Beiträge zum Workshop «Methodik und Praxis von Editionsprojekten». Institution: Franckesche Stiftungen. Ort: Halle/Saale.

Seitenanfang

Veranstaltungen

2018

Seminar im SoSe
Ästhetik, Anthropologie, Pädagogik im Zeitalter der Aufklärung. Johann Georg Sulzers Werk und Wirkung. Leitung: Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Dr. Martin Dönike, Dr. Jana Kittelmann. Germanistisches Institut, MLU Halle-Wittenberg. Interessenten sind herzlich eingeladen.

2017/2018

Vortragsreihe im WS
Aufklärungsforschung im digitalen Zeitalter, 22. November 2017 – 07. Februar 2018. Organisiert von der AvH-Professur (Dr. Jana Kittelmann) in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (Dr. Anne Purschwitz), Halle/Saale.

Gabriele Radecke (Göttingen) − Digitale Notiz- und Tagebucheditionen. Konzepte, Methoden, Workflows, 07. Februar 2018

Katrin Möller (Halle) − Datenmanagement, Standards und Massendatenanalysen? Ontologien als Bestandteil einer neuen geisteswissenschaftlichen Forschungskultur, 17. Januar 2018

Ingeborg von Vught (Pisa/Amsterdam) – Historical Network Analysis: A journey through modelling and exploring early modern correspondence, 10. Januar 2018.

Günther Görz (Erlangen-Nürnberg/Rom) – Raumkognition in historischen Texten und Karten, 22. November 2017

2017

Internationales Symposium
Botanik und Ästhetik, 14.-16. September 2017. Organisiert von der AvH-Professur (Dr. Jana Kittelmann) in Kooperation mit dem Institut für Geobotanik der MLU Halle-Wittenberg und dem CGL der Leibniz-Universität Hannover, Halle/Saale.

Workshop
Digitale Perspektiven für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, 6. Dezember 2017. Organisiert von der AvH-Professur (Prof. Dr. Elisabeth Décultot und Dr. Jana Kittelmann) in Kooperation mit dem Institut Français Deutschland, Halle/Saale.

2016

Artikel über das Sulzer-Projekt im Magazin der Universität Halle
Die Pressestelle der Universität hat mit Prof. Dr. Hans Adler und Prof. Dr. Elisabeth Décultot ein Interview über die Sulzer-Edition geführt, das in dem online-Magazin der Universität Halle veröffentlicht wurde. Dem an der University of Wisconsin (USA) lehrenden renommierten Germanisten wurde im April 2016 auf Vorschlag von Elisabeth Décultot der Humboldt-Forschungspreis verliehen.

Workshop
Johann Georg Sulzer – Aufklärung im Umbruch. Internationaler Workshop vom 30. Juni bis 1. Juli 2016 am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der europäischen Aufklärung (IZEA) in Halle/Saale, gefördert von der AvH-Professur.

Seitenanfang

Projektleiter: Prof. Dr. Elisabeth Décultot

Projektbearbeiter: Philipp Kampa M.A.,  Dr. Jana Kittelmann

Laufzeit des Projekts: 1.4.2015 – 31.01.2020

Ansprechpartner:

Dr. Jana Kittelmann: jana.kittelmann@izea.uni-halle.de

Telefon: 0345 / 55 21 790